Pokal der Königlich privilegierten Schützen.

2017 Der "Pott" wandert nach Schrobenhausen

Der 2013 erstmalig ausgetragene Vergleich zwischen der Kgl. priv. Schützengesellschaft Rain und der Kgl. priv. Feuerschützengesellschaft Neuburg/Donau hat mittlerweile einen festen Platz im Terminkalender der beiden Gesellschaften. 

Neu ins Turnier eingeladen waren diesmal die Schützen der Kgl. priv. Feuerschützengesellschaft aus Schrobenhausen.

Heuer zeichnete die SG Rain für die Ausrichtung des Wettkampfes unter Wettkampfleiter Adalbert Kefer und seinem Team verantwortlich.  Das Vergleichsschießen wird in den vier Standard-Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Klein- und Großkaliber-Kurzwaffe nach geltender Sportordnung ausgetragen.  Jeweils die drei besten Schützen jeder Einzeldisziplin gelangen in die Wertung. Diese Ergebnisse aller vier Disziplinen fließen in der Gesamtwertung zusammen.

In den Einzeldisziplinen sind 58 Schützen zum Vergleich angetreten. Die meisten stellte die "Heim"-Mannschaft, die  SG Rain mit 25 Ergebnissen in den Einzeldisziplinen. Drei Einzelbestleistungen gelangenden Neuburger Feuerschützen, den vierten Einzelsieg holte sich ein Schrobenhausener. Den Gesamtsieg erhält aber die Gesellschaft mit der besten Gesamtleistung aller ihrer Beteiligten, also nicht unbedingt die mit den besten Einzelschützen oder den zahlreichsten Startern. Ein echtes Team-Ergebnis ist hierfür ausschlaggebend.
Andreas Mayer, der Schützenmeister der Kgl. priv. Feuerschützengesellschaft Schrobenhausen, konnte diesmal diesen Pokal für seine Schützen für ein Jahr mit nach Hause nehmen.

Abgeschlossen wurde der Tag durch ein gemeinsames Abendessen..  Die Schützenmeister der teilnehmenden Gesellschaften Marc Ginal (SG Rain), Andreas Mayer (FSG Schrobenhausen) und Peter Schmidt (FSG Neuburg), freuten sich über einen überaus spannenden Wettkampftag und über die zahlreiche Teilnahme der Schützinnen und Schützen und bedankten sich bei allen für den tollen Tag. 2018 wird es dann ein Wiedersehen bei der FSG Neuburg geben, wenn das Vergleichsschießen in eine weitere Runde geht.

Rangliste:

Gesamtwertung:

  1. Platz              FSG Schrobenhausen                                     3841 Ringe
  2. Platz              FSG Neuburg                                                 3828 Ringe
  3. Platz              SG Rain                                                         3744 Ringe

Einzelwertungen, Luftpistole:

  1. Platz              Oliver Grahl, FSG Neuburg                               365 Ringe
  2. Platz              Anna Schramm, SG Rain                                  361 Ringe
  3. Platz              Josef Großhauser, FSG Schrobenhausen            351 Ringe

Luftgewehr:

  1. Platz              David Rebhan, FSG Neuburg                            366 Ringe
  2. Platz              Angelika Reeg, FSG Schrobenhausen                362 Ringe
  3. Platz              Andreas Strasser, FSG Schrobenhausen            359 Ringe

Kleinkaliber-Pistole:

  1. Platz              Franz Birkmeier, FSG Neuburg                           271 Ringe
  2. Platz              Marc Ginal, SG Rain                                          261 Ringe
  3. Platz              Adalbert Kefer, SG Rain                                     259 Ringe

Großkaliber-Pistole:

  1. Platz              Dominik Diek, FSG Schrobenhausen                  374 Ringe
  2. Platz              Peter Spannbauer, FSG Schrobenhausen            372 Ringe
    3.   Platz              Maria Spannbauer, FSG Schrobenhausen           371 Ringe    

2015 Wir gratulieren den Neuburgern

Bei der dritten Auflage im Schießen um den "Pokal der Königlich privilegierten Schützen" hatte diesmal die FSG Neuburg die Nase vorn. Nicht nur der Pokal selbst sondern auch die Einzelsiege gingen diesmal allesamt an die FSG. Nur in der Mannschaftswertung SP-GK konnten wir 2 Punkte holen.

Ergebnisse:

LuPi:    Höpfner Dietmar (ND)    355 Ringe / ND 1039, Rain  968
LuGe:  Roll Felix            (ND)     357 Ringe / ND 1016, Rain  981
SP-KK: Schmitt Ralf       (ND)     258 Ringe / ND   759, Rain  743
SP-GK: Michallek Martin (ND)     344 Ringe / Rain 982, ND    943

Gesamtringe: ND: 3757 Ringe, Rain 3674 Ringe

Wir gratulieren recht herzlich !

"Der Pott bleibt in Rain"                       26 April 2014

Gruppenbild der Kgl.priv.Schützen  aus Rain und Neuburg

Kräftemessen zwischen Rain und Neuburg

Schützen tragen Freundschaftsschießen aus

Nicht nur das königliche Privileg verbindet die beiden Schützengesellschaften aus Rain und Neuburg seit Jahren. Im Jahr 2010 suchten die Rainer Schützen einen Patenverein für das 400-jährige Gründungsfest ihrer Gesellschaft. Bei den Neuburger Freunden stießen sie mit ihrer Bitte auf offene Ohren.  Aber nicht nur die Geselligkeit, nein auch der sportliche Wettstreit sollte von da an im Vordergrund stehen. Ein Freundschaftsschießen wurde ins Leben gerufen. Ein Turnier sollte es sein bei dem alle Disziplinen die in beiden Vereinen im Angebot stehen geschossen werden können. Nachdem der erste Wettkampf von den Schützen aus Rain gewonnen werden konnte stand nun der Rückkampf an. Geschossen wurde in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Sportpistole Kleinkaliber sowie Sportpistole Großkaliber. In die Wertung kamen die jeweils drei besten Schützen in jeder Waffenart. Die Sportleiter Klaus Schmidberger (Rain) und Gerhard Fabritius (Neuburg) konnten für jede Disziplin ausreichend Schützen benennen. Leider gelang den Neuburgern die  Revanche nicht. Keine der vier Disziplinen konnte gewonnen werden. Eine absolute Ausnahmestellung nahm Rudolf Heider aus Rain ein. Er entschied den Wettkampf mit der Luftpistole und der Sportpistole Kleinkaliber sehr deutlich für sich. Auch die anderen Klassen wurden von den Schützen aus Rain dominiert, und so blieb der Wanderpokal in der Tillystadt. „Da die Veranstaltung so gut angenommen wird werden wir versuchen den Wettkampf auf weitere königlich privilegierte Schützengesellschaften auszuweiten“, so der 1. Schützenmeister aus Rain, Marc Ginal. Die Vereine aus Harburg und Schrobenhausen sind dabei im Gespräch.

Die Ergebnisse im Einzelnen.

Luftpistole:

  1. Platz Rudolf Heider (Rain) 276 Ringe
  2. Platz Heidrun Weickum (Neuburg) 258 Ringe
  3. Platz Horst Hermen (Neuburg) 251 Ringe

Luftgewehr:

  1. Platz Paul Schmid (Rain) 332 Ringe
  2. Platz Alexandra Maindok (Rain) 331 Ringe
  3. Platz Angelika Kefer (Rain) 330 Ringe

Sportpistole Kleinkaliber:

  1. Platz Rudolf Heider (Rain) 280 Ringe
  2. Platz Siegfried Spreng (Rain) 251 Ringe
  3. Platz Adalbert Kefer (Rain) 249 Ringe

Sportpistole Großkaliber:

  1. Platz Rudolf Gaßner (Rain) 344 Ringe
  2. Platz Norbert Roll (Neuburg) 337 Ringe
  3. Platz Adalbert Kefer (Rain) 335 Ringe

Luftpistole (30 Schuß)

Rain:  Heider Rudolf  276 Ringe, Spreng Siegfried 248 Ringe, Kefer Adalbert 237 Ringe

ND:    Weickum Heidrun 258 Ringe, Hermen Horst 251 Ringe, Heiß Michael 249 Ringe

Luftgewehr  

Rain:  Schmid Paul 332 Ringe, Maindok Alexandra 331 Ringe, Kefer Angelika 330 Ringe

ND:    Weickum Heidrun 259 Ringe, Hermen Horst 276 Ringe, Schmitt Ralf 213 Ringe

Sportpistole

Rain:  Heider Rudolf 280 Ringe, Spreng Siegfried 251 Ringe, Kefer Adalbert 248 Ringe

ND:    Schmitt Ralf 240 Ringe, Uhl Manfred 236 Ringe, Seiler Bernd 218 Ringe

Großkaliber

Rain:  Gaßner Rudolf 344 Ringe, Kefer Adalbert 335 Ringe, Ginal Marc 333 Ringe

ND:    Roll Norbert 337 Ringe, Weickum Heidrun 282 Ringe, Rohrmoser Stefan 259 Ringe

                                                 Gesamtergebnis         

                             Rain  3545 Ringe          Neuburg  3078 Ringe

                                                           2013

Zum ersten mal trafen sich die Königlich privilegierte Feuerschützengesellschaft Neuburg mit der Königlich privilegierten Schützengesellschaft Rain zum Vergleich ihrer Treffsicherheit um den neu ins Leben gerufenen Pokal der Königlich privilegierten Schützen.

Der Pokal der Königlich privilegierten Schützen geht nach Rain

In die Tat umgesetzt wurde die Idee nachdem die Neuburger bei der 400 jährigen Jubiläumsfeier der Rainer als Patenverein geworben werden konnten. Neben partnerschaftlichem Vereinsleben sollte auch der Sport ins Blickfeld rücken,

Die Veranstaltung sollte zu einer Symbiose zwischen Schießsport und Vereinsleben führen, also ein richtiges Schützenfest werden.

Man verabredete, sich in den Disziplinen. Luftpistole, Luftgewehr. Sportpistole KK und Sportpistole GK, zu vergleichen. Die drei besten Schützen eines Vereines werden zur Mannschafts- und Gesamtwertung  in der jeweiligen Disziplin herangezogen.

Nach einem gemeinsamen Abendessen wurden die Ergebnisse bekanntgegegben:

 Lu Pi               Rain / ND      1084  / 1026

Heider Rudolf 371, Feda Erwin 371, Grünwald Lorenz 342 /

Balleis Robert 351, Weikum Heidrun 343, Seidel Giesela 332

 Lu Ge             Rain / ND      1033  /   872

Schmied Paul 353, Maindok Alexandra 343, Kefer Angelika 338 /

Amesdörfer Tobias 359, Schmied Peter289, Hermen Horst 224

 KK Pi             Rain / ND        797  /   780

Feda Erwin 274, Heider Rudolf 272, Ginal Marc 251

Birkmeier Franz 276, Balleis Robert 258, Weikum Heidrun 247

 GK Pi             ND / Rain        755  /   727

Birkmeier Franz 278, Ferenczi Peter 242, Weikum Heidrun und Michallek Martin je 235

Kefer Adalbert 264, Marc Ginal 247, Wagner Andreas 216

Somit ging der Pokal mit 3605 / 3433 Ringen an die Königlich privilegiete Schützengesellschaft Rain

Ein schöner Tag ging zu Ende, in der Hoffnung, dass der alte Brauch im Schützenwesen sich in Harmonie zu messen und gemeinsam zu Feiern, wieder belebt wird.

Das Siegerteam hat nun 3 Monate Zeit eine Königlich privilegierte Gesellschaft herauszufordern. Geschieht das nicht hat die unterlegene Gesellschaft das Recht Revanche zu fordern. Unterbleibt auch das binnen 6 Monaten haben bisher unbeteiligte Gesellschaften das Recht den Pokal heraus zu fordern.

Hier hat umgehend die FSG Neuburg um Revanche gebeten.