Generalversammlung 2018 am Sa. 5. Mai im Schützenheim in Rain

Am 5. Mai 2018 fand die diesjährige Generalversammlung der Königlich privilegierten Schützengesellschaft Rain statt. Im Schützenheim in der Fasanerie versammelten sich 54 stimmberechtigte  Mitglieder.

Zuerst begrüßte Schützenmeister Marc Ginal alle Gäste, insbesonders unser Ehrenmitglied Maximilian Landes. Ebenso begrüßt wurde der 1.Bürgermeister der Stadt Rain, Herr Gerhard Martin der auch als Schützenkommisar in unserer Gesellschaft fungiert.

Im Anschluß daran wurde der verstorbenen Mitglieder der Gesellschaft gedacht.

Herr Ginal berichtete über den Verlauf des vergangenen Jahres.

Den Bericht über die sportlichen Aktivitäten legte Klaus Schmiedberger ab. Die erste Mannschaft in der Disziplin KK Pistole konnte die Klasse Gau-Oberliga halten. Die "Zweite" schaffte den Aufstieg in die Gau-Liga. Die Luftgewehrmannschaft konnte die Klasse ebenso erhalten. Aktuell ist noch ein Team im Bezirksrundenwettkampf mit der Großkaliber-Pistole unterwegs.

Den Drei-Königs-Pokal konnte Siegfried Spreng gewinnen.

Die Vereinsmeister-Pokale konnten in den Disziplinen

Luftpistole                           Jürgen Brey
Luftgewehr                          Angelika Kefe
Kleinkaliber-Pistole               Adalbert Kefer und
Großkaliber-Pistole               Adalbert Kefer

gewonnen werden.

Das Königsschiessen brachte folgende Ergebnisse:

Schützenkönig:                    Marc Ginal
Jugendkönig:                       Joel Martin
Stöckle-Pokal:                      Dr. Matthias Schweininger
Königsscheibe:                     Dr. Matthias Schweininger
Wolpertinger:                       Daniel Berres
Damenpokal:                        Angelika Kefer

Beim Oktoberfest-Schiessen wurden

Bierkönig:                            Jürgen Brey
Wurstkönig:                         Franz Königer
Brezenkönig:                        Hildegard Königer

Schatzmeisterin Angelika Kefer berichtete über die Kassenlage: Durch die Öffnung am Vatertag, das Stadtfest und das Waldfest, sowie die Eigenbewirtung des Schützenheims und natürlich die Mitgliedsbeiträge konnte ein Vermögenszuwachs erzielt werden, obwohl wiederum schon über 7000 € für neue Anlagenkomponenten ausgegeben wurden.

Da beide Kassenprüfer an diesem Abend verhindert waren las an deren Stelle Ehrenmitglied Maximilian Landes einen Brief von Eduard Schober vor. In diesem wird der Schatzmeisterin beste Buchführung und dem Schützenmeisteramt sorgsames Wirtschaften bescheinigt.

Somit wurde das Schützenmeisteramt entlastet und der satzungsmäßige Rücktritt vollzogen.

Besonders geehrt und aus seinem Amt verabschiedet wurde Klaus Schmiedberger. Vom Schützenmeister bekam er einen Geschenkkorb und von der Versammlung stehende Ovationen für insgesamt 21 Jahre im Dienste der Gesellschaft als Sportwart.

Zur Wahl standen diesmal der 1. Schützenmeister. Marc Ginal wurde mit deutlicher Mehrheit wieder gewählt. Für das Amt des Schatzmeisters wurde Angelika Kefer vorgeschlagen und einstimmig bestätigt. Für das Amt des Sportwartes kandidierte Christian Linder, welcher mit klarer Mehrheit gewählt wurde. Für den 2. Sportwart trat Dmitrij Justus an. Auch er wurde bestätigt. Als deren Stellvertreter wurden Matthias Wöss und Benni Haupt vorgeschlagen und einstimmig bestätigt.

Für den Gesellschaftsausschuß Teil 1 wurde Sabine Grünwald vorgeschlagen und gewählt. Da die beiden Vize-Sportwarte ohnehin im Ausschuß sitzen, wurde keine weitere Person vorgeschlagen.

Als Kassenprüfer wurden die beiden Schober und Dr. Schweininger wieder berufen.

Der Sebastiani-Orden in Gold geht an Gerda Spreng.

Die Sebastiani-Orden in Silber erhielten: Karl Josef, Manfred Kröpfl, Thomas Woltron, Langer Lothar, Völk Gabi, Jürgen Neumerkl und Herbert Ernst.

Die "Sebastiani" in Bronze gingen an: Birgit Brey, Dominik Spies, Belinda Ginal, Matthias Kefer, Bittl Johan, Siegfried Kraus, Thomas Kröpfl und Wolfgang Rehwald Thim.